anne frisius filmemacherin


A Bus Ride to Peace.
Frauen unterwegs in Israel und Palästina

2005
60 min.,dt. u. engl.Ut., in Zusammenarbeit mit Nadja Damm, autogain filmproduction, Berlin 2005
internationale Friedensaktivistinnen, in Israel und Palästina

Der Film dokumentiert eine Reise von 70 Frauen aus Europa und Nord Amerika, die International Human Rights March of Women die von Dezember 2003 bis Januar 2004 durch Israel und die palästinensischen Gebiete fahren.

Sie besuchen Friedensaktivistinnen auf beiden Seiten der Green Line, die sich für eine Ende der Besatzung und für einen gerechten Frieden einsetzen.

Die angereisten Frauen sind denkbar unterschiedlich. Sie sind zwischen 18 und 81 Jahre alt und haben die verschiedensten Motivationen für ihre Teilnahme. Doch sie alle verbindet der Wunsch, diesen vielschichtigen Konflikt besser zu verstehen. Drei Wochen lang begleitet der Film die Frauen in ihren Reisebussen durch Israel und Palästina, mit all ihren Verunsicherungen, Zweifeln und ihrem Berührtsein.

Während der Fahrt stoßen sie auf verschiedene Fragen und Widersprüche: Wie gelingt es den Palästinenserinnen und Israelinnen in einer so eskalierten Situation zusammen zu arbeiten? Wie sollen sie sich verhalten beim Besuch bei einer Familie von einer „Märtyrerin“, einer jungen Frau, die sich in Israel in die Luft sprengte und Zivilisten tötete und schwer verletzte? Was heißt es, wenn in Palästina die Hamas mit ihrer Ideologie „Israel ins Meer“ und dem Ziel eines islamischen Staates unhinterfragt auf den Demonstrationen dabei ist? Ist die „Sperranlage“ notwendig und sinnvoll, um israelische Zivilisten vor Angriffen zu schützen oder dient sie nur dem Zweck der illegalen Aneignung von palästinensischem Grund und Boden? Was können sie mit ihrem Menschenrechtsmarsch bewirken?

Der film schaut hinter die Kulissen des offiziellen Programms. Er zeigt die kontroversen Begegnungen zwischen Internationalen, Israelinnen und Palästinenserinnen. Im Vordergrund stehen die persönlichen Auseinandersetzungen von Esther Damm (Dänemark), Louise Baghramian (Deutschland) und Dorrie Iten (Schweiz) mit den Erlebnissen und Eindrücken unterwegs. Begegnungen mit Israelinnen und Palästinenserinnen geben Einblicke in deren jeweilige Sichtweisen und in ihren Alltag als frauenbewegte Friedensaktivistinnen im Konfliktgebiet.

A Bus Ride to Peace löst keinen dieser Widersprüche, aber an ihnen kann der Konflikt verständlicher werden.

Film bestellen